Codefieber.de

IT-Blog

Facebook Fanpages Like gegen Relike

| 1 Kommentar

Facebook_like_thumb Nun habe ich ja auf Facebook meine eigene Fotografie Fanpage erstellt und die „Fans“ kommen auch in scharen… Nein, zu Anfang war das natürlich nicht so, weshalb ich nach sinnvollen Werbemöglichkeiten geschaut habe.

Auf Facebook gibt es diverse Werbegruppen, wo man diverse Werbung posten kann. Außerdem gibt es noch sogenannte Like & Relike-Gruppen, in denen man seine Fanpage posten kann, die Leute die Page liken und man denen einen Relike gibt. Ansich ist die Idee ja gar nicht so verkehrt. Man bekommt Fans und wenn einem die Page gefällt, gibt man ein Relike.

Doch nach kurzer Zeit ist mir aufgefallen, dass nicht nur Interessierte an meinen Bildern meine Fanpage liken, sondern auch diverse andere „stumpf“ auf „Gefällt mir“ klicken. Einfach damit man denen ein Relike gibt.

Man muss nicht groß nachdenken um zu erkennen das das eigentlich Sinnbefreit ist. Denn wenn man mal in seine Statistiken schaut, erkennt man recht schnell das viele sehr schnell wieder abspringen, nachdem man ihre Page geliked hat.

Außerdem kann man in den Statistiken ebenfalls sehen wieviele Fans die Page bzw. einzelne Beiträge „deabonniert“ haben. Das bedeutet, es werden keine Beiträge mehr bei den Fans angezeigt, die die Beiträge deabonniert haben. Und dann? Dann sinkt natürlich wieder die Reichweite! Man kann also sagen, man hat tote Likes… Dazu kommt, dass die Freunde sich sicherlich fragen was man für merkwürdige Fanseiten liked 😀 – sofern man denn ein Relike vergibt!

gefaellt_mir_fb_pb
Hier sieht man ganz gut die „Gefällt mir“ Statistik und wieviele Fans wieder abgesprungen sind

Like gegen Relike

Sind die Like & Relike Gruppen auf Facebook nun sinnvoll oder eher nicht?

Das lässt sich mit Ja und Nein meines Erachtens nach beantworten. Ja sie helfen einen Likes zu bekommen, wenn man gerne eine hohe Anzahl „Gefällt mir“ auf seiner Fanpage sehen möchte, diese Fans aber nicht agieren – im Grunde also tote Likes sind. Ja, es hilft, wenn man schnellstmöglich seine Statistiken freischalten möchte. Dazu benötigt man nämlich 30 Likes.

Nein es hilft nicht, da wie schon angedeutet die Fans einen so schnell es geht deabonnieren, somit nicht agieren oder ihr Like zurückziehen. Letzteres ist eigentlich am besten. Was will man schon mit toten Fans, die meine Beiträge nicht kommentieren, weil sie kein Interesse daran haben.

verborgene_beitraege_fb_pb
Hier sieht man ganz gut wie stark die Page bzw. einzelne Beiträge wieder deabonniert werden

Social Days und Social Weekends

Sind denn dann sogenannte Social Days oder Social Weekends auf Facebook sinnvoll?

Ich würde sagen ja! Bei den Social Days postet man unter dem entsprechenden Beitrag seine Fanpage oder Bilder. Der Betreiber der zum Social Day aufgerufen hat, schaut sich die Fanpages und / oder Bilder an und wenn ihm von den geposteten welche gefallen, stellt er sie in einem neuen eigenen Beitrag auf seiner Facebook Fanpage vor.

Habe ich bisher zwei Mal gemacht und von den „Gewinnern“ meiner Social Days waren alle durchweg begeistert. Und ich denke das ist die richtige Werbung. Man hilft sich sozusagen durch die Vorstellung gegenseitig. Menschen die die eigene Page dann gut finden liken diese und verfolgen diese dann auch. So meine Erfahrungen.

Ein weiterer Punkt gute sinnvolle Fans zu bekommen, ist es, gute und interessante Bilder sowie Beiträge zu posten.
Ist ja klar; Wenn mir etwas gefällt, dann like ich es auch gerne.

Werbegruppen

Sind denn dann Werbegruppen sinnvoll?

Werbegruppen sind gut um Werbung aller Art zu machen. Für seine Fanpage, für seine Homepage oder für andere Dinge. Ich habe allerdings keinen wirklichen Mehrwert dieser Gruppen spüren können. Man postet seine Werbung, aber durch die Größe der Gruppe wird diese in kürzester Zeit nach unten in den Weiten der Beiträge gespült. Hinzukommt, dass dort viele unseriöse Werbung gepostet wird (u.a. Kredit- und Pornowerbung) – sowas muss nun wirklich nicht sein.
Meines Erachtens nach bringt es also äußerst wenig dort was zu posten, da die Werbelinks durch die Flut an Werbung eh nicht gesehen oder gar angeklickt werden.

Und jetzt?

Du bist doch auch noch in den Gruppen aktiv…

Das ist richtig, aber ich schaue mir nur noch Seiten an und wenn mir wirklich eine gefällt, wo ich mir sage DIE möchte ich abonnieren und weitere Informationen erhalten, dann klicke ich auch auf „Gefällt mir“.

Wenn ich meine eigene Seite in den Gruppen poste, dann eigentlich nur noch mit der Bitte zu liken wenn man sich meine Page gründlich angeschaut hat und diese demjenigen auch wirklich gefällt. Leider posten und liken trotzdem einige stumpf meine Seite. Insofern werde ich in der Zukunft wahrscheinlich nur noch bei den oben genannten Social Days bzw. Social Weeks mitmachen und dort meine Fanseite dann posten.
Denn dort konnte ich bisher gute Erfahrungen mit sammeln, siehe nachfolgendes Bild:

social_day_fb_pb


Oder aber einfach in Bezug auf meine Fotofanpage, Bilder in den entsprechenden Bildergruppen. Hier kann man seine Bilder posten, vorstellen oder einfach nur zeigen – fertig.

Ihr könnt mir ja mal Eure Erfahrungen bezüglich Like & Relike in die Kommentare schreiben und was Ihr davon überhaupt haltet.

Nachtrag 09.01.2015:

Die Menschen gehen bekanntlich den einfachsten Weg. Wenn man also in einer Facebookgruppe seinen Fanpagelink postet, erhält man direkt das Bild der Seite und rechts daneben den „Gefällt mir“ Button. Natürlich kann man somit ganz einfach, ganz schnell und unkompliziert die Seite liken, ohne jemals die entsprechende Fanpage besucht zu haben.
Um dem entgegenzuwirken, könnte man einfach sein Foto (oder auch andere Dinge) in dieser Gruppe teilen! Es wir somit nicht mehr einfach nur der Fanpagename und der „Gefällt mir“ Button angezeigt. Stattdessen wird das Foto, der entsprechende Inhaltstext und ein Link zur Fanpage gepostet.
Die Menschen die nun an dem Foto (oder wie gesagt, einem anderen Inhalt) interessiert sind, müssen also „umständlich“ auf den Link klicken um zur Seite zu gelangen. Klar das das der normale „Speed-Liker“ nicht so ohne Weiteres tut.

Natürlich kann man auch mit dieser Anwendung nicht den toten Likes entgegenwirken, aber es hilft sicherlich schon mal etwas! Denn ich bin der Meinung, wer für den Inhalt anhält und extra auf die Page klickt, bei dem wurde das Interesse an der Fanpage – zumindest etwas – geweckt!

avatar

Autor: Pascal

Codefieber.de wird von Pascal Betke geführt, administriert und gestaltet. Alle Inhalte sind persönlich von mir ausgewählt und erstellt, nach bestem Gewissen und Können, was die Möglichkeit von Fehlern nicht ausschließt.

Ein Kommentar

  1. avatar

    Toll geschrieben hatte ich wie auf deiner Facebookseite erwähnt auch gemacht mit den Like Gruppen aber mir sind ehrliche und Aktive Likes dann doch wichtiger. LG Stephan

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.