Codefieber.de

IT-Blog

Neue DSLR Kamera – Die Entscheidung und Bestellung

| 1 Kommentar

canon_70D_04 Nach einem Jahr Abstinenz der Fotografie, habe ich mich dazu entschlossen eine neue Kamera zu kaufen. Da ich eigentlich immer eine Nikon haben wollte, habe ich mich schon damals als ich meine Pentax K200D gekauft habe, geärgert. Ja warum kauft man sich etwas wenn man es eigentlich gar nicht haben will? Naja die Kamera war ja gut, die Nikon D80 damals auch, aber deutlich teurer. Insofern fiel die Entscheidung auf die Pentax.

Nun hatte ich im letzten Jahr die Pentaxausrüstung verkauft, da ich mich eigentlich für eine Nikon D7100 entschieden hatte. Bis heute habe ich mir allerdings noch nicht wieder eine Kameraausrüstung gekauft.

Nun würde ich gerne wieder Fotografieren gehen und benötige also eine Kamera. Zur Auswahl steht immer noch die Nikon D7100 und von Canon die 70D.

Also habe ich mich im Internet etwas schlau gelesen was die Kameras denn für Eigenschaften haben. Mehr und mehr fand die Canon 70D interessanter, da sie in der Serienbildgeschwindigkeit und von der Bildpuffergröße mehr hat als die Nikon D7100. Hier ist leider sehr schnell der Puffer voll und die Kamera wird sehr langsam in der Bildserie. Dazu benötigt man bei der Nikon eine teure 95MB/s SD-Karte um diesen Flaschenhals etwas zu kompensieren. Gut, die Nikon hat einen 24MP sensor und die Canon „nur“ einen 20,2MP Sensor, somit hat die Nikon mehr Daten zu transferieren, aber in der heutigen Zeit… Zumal es (noch) keine direkte Konkurrenz seitens einer D400 gibt, wo man dann schon eher diese Kastration verstehen könnte.
Grade diese Trägheit hat mich auch an der Pentax gestört (ok, wir sprechen hier von 2 Bildern pro Sekunde (K200D) gegen 6 Bilder pro Sekunde (D7100). Natürlich ist das ein gewaltiger Unterschied, aber der kastrierte Pufferspeicher ist nicht schön. Jetzt kann man sich natürlich die Frage stellen, ja brauch man denn überhaupt so eine schnelle Serienbildfunktion, wenn man hauptsächlich Landschaften, Natur, Macro und das fotografiert, wo man sich sagt es sei schön. Und genau da wären wir dann schon, manchmal brauch man dann doch eine schnelle Serienbildgeschwindigkeit und einen großen Puffer.

Ich gehe zum Beispiel einmal im Jahr gerne zum Pferderennen, konnte aber noch keine gescheiten Bilder machen (damals wie gesagt noch Pentax K200D Besitzer) da der Autofokus und die Serienbildgeschwindigkeit einfach zu langsam waren. Natürlich macht man nicht automatisch mit so einer Kamera, die das kann bessere Bilder, aber es ist um einiges einfacher wenn man AF-C bzw. AI-Servo benutzen kann und das Ganze auch noch schnell funktioniert. nikon_d7100_01

Von der Geschwindigkeit her hat also die Canon 70D die Nase vorn. Auch Ausstattungsmäßig muss ich gestehen, fand ich die Canon interessanter. Sie hat integriertes WLAN, ein Klapp-/Schwenkdisplay welches noch dazu per Touch bedienbar ist und durch den Dual-Pixel AF im Videomodus einen ganz tollen Autofokus besitzt. Aber es ist keine Nikon, welche ich ja immer haben wollte.

Somit ging ich in diverse Fotogeschäfte und habe mir beide Kameras zeigen lassen, angeschaut und angefasst. Der obligatorische „Haptik-Test“ also. Je öfter und länger ich die Canon in der Hand hielt, desto mehr gefiel sie mir. Die Menüführung ging durch die beiden Wahlräder sehr schnell und intuitiv. Durch drehen des jeweiligen rades kommt man von einem Menübaum zum nächsten bzw. im selbigen Menübaum in die jeweilige Unterkategorie. Ganz im Gegensatz zur Nikon D7100, hier muss man das „Steuerkreuz“ ständig drücken was die Bedienung unweigerlich verlangsamt. Des Weiteren sind die Menüs bei der Nikon recht überladen und somit findet man nicht gleich auf Anhieb was man sucht.
Nach zig maligem hin und her ausprobieren empfand ich die Nikon nur noch als Backstein in der Hand. Sie fühlte sich zwar etwas wertiger an und durch das Magnesiumgehäuse ist sie ggf. auch etwas stabiler als die Canon, aber schlussendlich habe ich mich dann für die Canon entschieden.

 

Autofokusprobleme bei der Canon 70D

Bei der Canon 70D soll es Autofokusprobleme geben. Vorallem der mittlere Kreuzsensor soll bei lichtstarken Objektiven und starker Offenblende unscharfe Bilder auf langer Distanz machen.
Im DLSR-Forum wird dadrüber heiß diskutiert. Ich bin allerdings der Meinung das das Thema dort ziemlich aufgebauscht wird, da mehr oder weniger dort immer die selben Forenuser posten. In anderen Foren verläuft sich das (mittlerweile) eher im Sande.

Canon sagt dazu nichts und ich bin auch eher der Meinung das es wohl eher Serienstreuung ist bzw. es ggf. zu Anfang noch Problem gab.

Ihr könnt ja mal in die Kommentare schreiben ob Ihr Probleme mit dem Autofokus eurer Kamera habt.

Im nächsten Beitrag werde ich dann meine neue Errungenschaft, die Canon 70D vorstellen und auf das AF-Problem noch etwas näher eingehen.

 

Hier ein Datenblatt der Nikon D7100 und Canon 70D von digitalkamera.de

avatar

Autor: Pascal

Codefieber.de wird von Pascal Betke geführt, administriert und gestaltet. Alle Inhalte sind persönlich von mir ausgewählt und erstellt, nach bestem Gewissen und Können, was die Möglichkeit von Fehlern nicht ausschließt.

Ein Kommentar

  1. Pingback: DSLR Canon 70D + 18-135 Kit Lens gekauft | Pascal Betke - Photography

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.