Codefieber.de

IT-Blog

Cyanogenmod für das Samsung Galaxy S Advance ausprobiert

| 2 Kommentare

cyanogenmod_installer Ich besitze ja immer noch das Samsung Galaxy S Advance Smartphone, welches ich aber demnächst durch ein neues ersetzen möchte. Welches weiß ich allerdings noch nicht, ich warte jetzt erstmal das Nexus 6 ab und hoffe insgeheim das es noch eine zweite Version wie bei Apples IPhone geben wird. Nämlich eine kleinere mit 5,2 Zoll. Ein 6 Zoll Smartphone ist mir dann doch definitiv zu groß und unhandlich. Zumal es auch einfach nicht mehr in die Hosentasche passt.

Da das Release des Nexus 6 ja aber noch wohl bis Ende Oktober andauert und mich das träge Verhalten des Handys so dermaßen nervte, habe ich mich kurzer Hand dafür entschieden mal die Cyanogenmod in der Version 10.2 auszuprobieren. Cyanogenmod ist ja soweit die bekannteste Custom Rom für Android die es gibt. Vor der Entscheidung hatte auch ich wie in meiner Samsung Galaxy S Advance seit 4.1.2 Update“>Anleitung den CoCore Kernel in der Version 8.0 geflashed. Brachte auch enorm was, denn mit dem original Kernel von Samsung konnte man das Handy mit Android 4.2.1 absolut nicht mehr gebrauchen. Nur noch Abstürze, Geruckel, Gehake und Gedenksekunden von bis zu 2 Minuten. Wie gesagt, mit dem CoCore Kernel konnte man das Handy dann wieder benutzen. Mit der Zeit wurde das Handy aber trotzdem so dermaßen träge… Die Tastatur brauchte ewig bis sie sich öffnete etc.
Vielleicht hätte auch einfach nur ein neu aufsetzen des Android-Betriebssystem was gebracht (also ein Full-Wipe), aber da ich nun schon soviel Zeit in Backups etc. investierte dachte ich, kann ich auch gleich mal Cyanogenmod ausprobieren. Vorallem bringt Samsung ja auch so viel Bloatware mit. Wobei ich da schon vorgesorgt habe und die Apps die ich nicht benötigte entfernt habe. Allerdings brachte auch das keinen Performanceschub.

Es gibt allerdings leider kein Offizielles Release für das Galaxy S Advance. Aber die Entwickler von XDA haben eine portierte bzw. inoffizielle Version bereitgestellt.
Also die Version (CM 10.2 – entspricht Android 4.3) heruntergeladen und entsprechend auf das Handy geflashed. Das Ganze ging auch soweit leicht von der Hand. Eine entsprechende Anleitung kann ich ja demnächst mal hier auf meinem Blog bereit stellen.

Das Einzige was aufwändig war, war das Erstellen von den ganzen Backups. Man muss natürlich auch überlegen bei welchen Apps man sinnvoller Weise entsprechende Backups erstellt. Zum Beispiel WhatsApp, DroidStats und natürlich seine persönlichen Daten wie Kontakte, SMS/MMS, Anrufprotokoll und der Kalender.
Ist das gemacht, kann man wie gesagt die CM Version einfach über das normale Samsung-Android drüber bügeln. Natürlich sollte man auch hier vorher ein Image-Backup machen, damit man ggf. wieder zurück kommt, sollte einem Cyanogenmod nicht zusagen.

Da ich das Ganze heute gemacht habe, kann ich noch keinen Langzeittestbericht schreiben, aber ich bin gespannt wie sich Cyanogenmod auf dem Galaxy S Advance schlägt. Bisher bin ich nicht abgeneigt. es ist zwar etwas ungewohnt zum Original von Samsung, aber man muss sagen, es hat echt schon tolle Features. Was mir zum Beispiel direkt aufgefallen ist, ist die Lampenfunktion wenn man die Statusleiste herunter zieht. Eine äußert nützliche Funktion, wofür man sonst immer eine extra App benötigte (und die musste ich erstmal lange Suchen…), Top! 😀

Achso, ehe ich es vergesse, man muss wenn man den Google Play Store und Goolge Apps (GMail etc.) haben will, die GApps außerdem herunterladen, da die mit Cyanogenmod aus Lizenzgründen nicht mitgeliefert werden!

So, aber nun schaue ich mir das Ganze mal noch etwas weiter an und berichte dann wie sich das Android bei mir auf dem Samsung Galaxy S Advance schlägt! Bisher kann ich es allen empfehlen, die mit ihrem Galaxy S Advance nicht zufrieden sind, da es ggf. ruckelt, hakt oder ähnliches (Samsung Galaxy S Advance seit 4.1.2 Update“>trotz CoCore Kernel!).

avatar

Autor: Pascal

Codefieber.de wird von Pascal Betke geführt, administriert und gestaltet. Alle Inhalte sind persönlich von mir ausgewählt und erstellt, nach bestem Gewissen und Können, was die Möglichkeit von Fehlern nicht ausschließt.

2 Kommentare

  1. avatar

    Hi,
    wenn mir jemand helfen könnte wäre das toll.

    Ich habe den internen Speicher gelöscht, jetzt komme ich „nur“ noch in TWRP.
    Wie bekomme ich wieder ein OS drauf?
    TWRP v 2.5.0.0

    Bitte eine Anleitung (wenn möglich) so das ich Dussel die auch verstehe.
    Danke

  2. avatar

    Achja, ich hab ein Advance GT-I9070

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.