Codefieber.de

IT-Blog

Erfahrungen mit Headhunter und Personaldienstleister auf Xing

| 2 Kommentare

Xing_logo Wer auf dem Berufsnetzwerk Xing einen Nutzer hat und diesen auch pflegt, der wird sicherlich schon mal von sogenannten Headhunter angeschrieben worden sein. Als gerade frisch ausgelernter Fachinformatiker – Anwendungsentwickler, suchte ich nun eine Anstellung als .NET-Entwickler (habe ich auch nach kurzer Zeit gefunden :D), da ich von meiner Ausbildungsfirma nicht übernommen wurde.

Headhunter

Nun wurde ich von Headhunter auch angeschrieben, auf deutsch oder auf englisch. Ist ja nicht so verkehrt, wenn man angeschrieben wird, aber mir ist aufgefallen, dass viele Headhunter sich das Profil von einem gar nicht richtig anschauen. Es wird dann sogar gefragt ob man jemanden kenne, der vielleicht auf die ausgeschriebene Stelle passe und empfohlene werden könne.

Oder aber man wird angeschrieben und man bekommt gleich mehrere Stellenausschreibungen und soll sich davon, sofern Interesse besteht, eine aussuchen. Kurios! Denn in meinem Profil stand zu der Zeit explizit, dass ich eine Anstellung als (Junior-) .NET-Entwickler suche. In meinem Profil steht ebenfalls, „was ich kann“ und welche Technologien ich nutze und schon genutzt habe.

Dann gibt es die Headhunter die scheinbar wahllos die Menschen auf Xing ihrer Kontaktliste hinzufügen. Könnte ja mal sein, dass derjenige auf irgendeine Stelle passen könnte. Das sieht man dann an denen, die 2000 und mehr Kontakte haben. Ok, dazu muss man anmerken, dass man wenn man kein Premium-Mitglied auf Xing ist, mit dem Kontakt dann per Nachricht in Verbindung treten und weitere Ausschreibungen lesen kann.

Rekord hält glaube ich ein Amerikanischer Übersetzer, der Lebensläufe und Bewerbungen übersetzt, mit über 50.000 Kontakten. 😀

Jedenfalls wird oftmals dann verlangt das man den Headhuntern doch bitte seinen Lebenslauf und weitere Dokumente zusendet. Habe ich 1x gemacht. Kam keine Antwort. Warum verlangt man dann nach den Daten, wenn man dann doch kein Termin vereinbart. Und warum muss ich dann den Headhunter zurückrufen, wenn ich doch für ihn interessant bin (und meine Telefonnummer in meinen Dokumenten steht)? Nun gut, ein Einwand wäre, dass ich Arbeit suchte.

Personaldienstleistungsfirmen

Und dann gibt es ja noch die ganzen Personaldienstleister, die wie Pilze in den letzten Jahren aus der Erde geschossen sind. Sucht man in Jobbörsen nach gescheiten Jobstellen, findet man mindestens zu 50% Personaldienstleister, wenn nicht sogar noch mehr.

Natürlich haben „gute“ Personaldienstleister auch eine Daseinsberechtigung, schließlich wollen Firmen, die Mitarbeiter suchen, aber keine Zeit zum Rekrutieren haben, schnell an passende Bewerber kommen. Darum werden dann gerne solche Personaldienstleister eingesetzt.

Ich persönlich habe mich mal mit einer Personaldienstleistungsfirma auseinander gesetzt und empfand es ansich recht positiv. Es wurden mir drei Firmen vorgeschlagen, die Bewerbung wurde von der Personaldienstleistungsfirma an die entsprechende suchende Firma übergeben und über die Personalfirma der Kontakt hergestellt. Allerdings wurde es trotzdem nichts bei diesen Firmen. Danach kamen von der Personaldienstleistungsfirma aber auch keine weiteren Angebote rein.

Schlussendlich habe ich mich natürlich weiterhin auf klassischem Wege beworben und nun auch „eigenständig“, ohne Personaldienstleister oder Headhunter eine Anstellung gefunden.

Fazit

Mein Fazit der ganzen Geschichte; wenn man eine neue Anstellung sucht, sollte man sich schon selbstständig bei der favorisierten Firma bewerben. Wie oben schon geschrieben, eine Daseinsberechtigung haben die Personaldienstleistungsfirmen, denn für manche großen Konzerne oder Firmen die wenig Zeit habe, sind solche Alternativen sicherlich nicht verkehrt und ich kenne ein paar Personen, die erfolgreich vermittelt wurden.

Zu den Headhuntern auf Xing ist zu sagen: Wenn man sich bei dem Kontakt nicht ganz sicher ist, kein Telefonat o.ä. geführt hat, sollte man seine Dokumente tunlichst bei sich behalten!

Achso und viele Firmen oder sogar Personaldienstleister antworten erst gar nicht auf Bewerbungen, wohl wegen Mangel an Zeit und zu vielen Bewerbern, trotzdem ist das meines Erachtens nach unprofessionell und unschön für den Bewerber!

So und was haben meine Mitleser für Erfahrungen mit Headhuntern oder Personaldienstleistern gemacht? Würde mich mal interessieren. Hinterlasst mir doch einfach einen Kommentar.

avatar

Autor: Pascal

Codefieber.de wird von Pascal Betke geführt, administriert und gestaltet. Alle Inhalte sind persönlich von mir ausgewählt und erstellt, nach bestem Gewissen und Können, was die Möglichkeit von Fehlern nicht ausschließt.

2 Kommentare

  1. avatar

    Ich selbst bin über den Personaldienstleister vermittelt wurden. Ich kann aus meiner Sicht selbst nur positiv darüber sprechen. Vorher habe ich jetzt noch keine Erfahrungen gemacht, aber dennoch meine erste und bisher letzte Erfahrung war durchweg Positiv.

    Warum?

    – Support
    – Hilfestellung
    – Schnelligkeit
    – Stütze
    -> Waren gegeben und gaben mir eine Sicherheit, dass ich beim richtigen Unternehmen vorgestellt wurde. Der Personaldienstleister sucht ja auch bekanntlich den best passensden Arbeitsnehmer für das Unternehmen heraus.

    Gruß
    Gerti

  2. avatar

    Hallo Pascal,
    vielen lieben Dank für den spannenden und informativen Artikel. Ich bin auch der Meinung, dass man sich selbstständig bei der Firma bewerben soll, bei der man arbeiten möchte. Wenn ich auf Xing Stellenangebote bekomme, bin ich auch immer sehr sehr vorsichtig.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.